-->

Mittwoch, 18. Mai 2016

Vallejo Thick Mud und Army Painter Satin Stop Matt Varnish liquid


Vallejo European Mud - wenn es mal schnell gehen muss
"Vallejo European Mud, perfect if you dont
have much time"
Army Painter matt Lack auf der Hälfte der Basis getestet
"Army Painter Anti Shine Matt liguid testet on
half of the bunch"













 


Das Angebot an Weathering Effekten kaum noch zu überblicken, dennoch ist mir die neue Anzeige von Vallejo aufgefallen. Die bieten nun mit Texturfarben Splash Mud, Thick Mud, Russian Mud etc. nun auch fertigen Match aus der Dose an. Diese sind primär für Militärmodelle zum Verschmutzen der Ketten und Räder aber können locker zweckentfremdet für Figuren und Vignetten eingesetzte werden und weisen auch ein viel besseres Preis-Leistungs-Verhältnis als andere Texturfarben (z.B. GW) auf. European Mud ist ziemlich schnell getrocknet und weist ein interessantes Erscheinungsbild auf. Natürlich lassen sich Texturfarben selber aus Weißleim, Kaffeesatz und Farbe anrühren aber sofern man diese Farben für Figurenbasen öfters die Woche braucht ist sie eine sehr feine Alternative.


Ich habe nun auch endlich den flüssigen Matt Varnish von Army Painter und muss sagen ich bin überzeugt. Ich habe zwei alte Figuren als Testobjekte hergenommen und leichter Glanz von Washings etc. verschwindet sofort. Leider sind die Ergebnisse schwierig zu Photographieren.

Nach dem Washing glitzert es in
manchen Vertiefungen
"After a Washing you sometimes find glaze
in some wrinkles"
Matt Varnish auf dem schwarzen Umhang und auf
dem Kreuz auf dem Schild
"Matt Varnish on the black clothes and the
red cross in the shield"

There are millions of Weathering Articles on the market and now vallejo comes with severeal muds out of the box. Those texture colors are usuful for military models but even for vignettes and bases they provide nice and fast effects. For sure you can always create your own texture with coffee, color and glue but if you dont have enought time or need those colors several times a week then instant products are a good choice. End the vallejo ones are half the price of GW. The Mud dries out pretty fast and the result is fine.
Mit Matt Lack - der Glanz auf Hose, Hut Brust
und Gabelstock ist deutlich weg.
"After Anti Shine the glaze on the clothes and
the stick is gone."
Es glänzt im Sonnenlicht. sieh Hose, Brust, Hut und
dem Gabelstock
"You can see the glaze on the hut, the chest, the
trousers and the stick"





















Finally I got myself some liguid Army Painter Satin Varnish and it really works. Together with Humbrol and Revell (02 with a little matt medium) I think this is the only acryl real matt Varnish on the market. Here some tests with old figures. Unfortunatly the results are hard to catch on photo. More about my tests of Matt varnishes you can find here.

Donnerstag, 14. Januar 2016

Governolo, 25. November 1526 - Hinterhalt für Giovanni dalle Bande Nere (Teil 3)

Es gibt einige Fortschritte in der Bemalung der Figuren zu zeigen. Zusätzlich auch einige Impressionen einer erweiterten Stellprobe. Dabei habe ich die Anzahl der Reiter von dreizehn auf elf reduziert - es wirkte irgendwie lockerer und dynamischer. Einige Landsknechte sind bereits fertig und wurden auch schon gezeigt.

It is time to show some progress in the painting of the figures. But before we have a look at some impressions of an extended rehearsal. I have reduced the number of riders from thirteen to eleven just because it somehow looked more dynamic.









Die Landsknechte sind soweit fertig, lediglich einige Piken müssen noch ergänzt werden.
Umbauten aus Swiss- und Spanish Infantry set von LW, sowie den erst kürzlich erschienenen Landsknechtfiguren von Redbox und einigen Teilen von Call To Arms und DDS European Knights und einige Teile des MM Swiss Vatican Guard sets vervollständigen die benötigten Figuren.

The Landsknechts are ready so far - only some pikes have to be glued. On the pictures you can see some conversations and some straight out of the box figures. All in all I mixed up again several sets and bodyparts.



Die Mannschaft der Kanone wurde zusätzlich ergänzt und besteht aus drei Figuren, die aus der Restekiste in bewährter Frankensteinmethode aus Teilen zusammengebastelt wurden. Zusammen mit den Reitern sind alle Figuren soweit fertig.

The crew of the falkonet are ready to serve. The figures have been modified or built together of several body parts like Frankenstein whould have done it.













(sources: screenshot DVD (Screen Power, 2003)

Etwas mehr Aufwand bereiteten mir die Reiterfiguren. Ursprünglich hatte ich European Knights für die Mannen des Condottiere vorgesehen. Diese Figuren sind toll, dennoch sind sie recht groß und mächtig und vor allem die Pferde sind zu sehr gepanzert. Wie man an den sehr treffenden Screenshots aus dem Film sehen kann, sind die Pferde eher wenig gepanzert und haben nur teilweise einen Fürbug und die Truppe ist eher leicht und flexibel. French mounted Knights von MiniArt liefert sehr passende Pferde und auch die Reiter/Ritter waren eine gute Grundlage. Die Figuren brauchen etwas Nacharbeit, da sie nicht super sauber gespritzt sind. Dennoch mag ich die dynamischen Posen der Pferde und die Ritter ließen sich durch teilweise neue Köpfe und eine fixe Bohrung mit neuen Speeren oder Fahnenstangen versehen.

Durch Zufall brachte RedBox kurz vor Weihnachten vier neue sets herraus, deren Figuren mehr als passend für mein Projekt waren. Leider sind die Pferde der sets European Light Infantry 16th (1 und 2) und Jinetes 16th (1 und 2) nicht wirklich zu gebrauchen aber tolle Köpfe mit Helmen und typischer geschlitzer Kluft brachten genau die gewünschte Abwechselung in meine Reiterreihen. Bemalt wurde zum Großteil mit schon besprochender "Quickshade mit diversen Tuschen-Methode". Die Farbpalette habe ich bewußt sehr gedeckt und teilweise fast kontrastarm eingesetzt, um den Look des Filmes einzufangen und zu verstärken.



The Knights and mounted men of the Condottiere have been a bit more fuzz. After searching for Figures I planned to take European Knights which are pretty nice figures but a little bit too big and the armor of their horses is much too heavy. So I had to search for an alternative. On the screenshots of the movie you can easily see that the armor is pretty fine and gives those guys the look of being a faster and lighter horsemen unit which fits in the history of Bande Nere.

I choose French mounted Knights by MiniArt because of their nice horses. Even if they might be a bit thin the armor and the overall appearance is very nice and dynamic. They have some mould which you have to cut away but that should not be a prob for figure painters. Some Heads were changed an some holes where drilled and there they go. 

What a nice chance was that Red Box offered some new sets right before christmass. Their European Light Cavalry (set 1 and 2) and their Jinetes (1 and 2) are very nice and pretty useful figures for a lot conflicts of the 16th century and Renaissance Warfare except the horses which should be changed. So there is all you need. You find slized clothes, nice heads and helmets and with some modifications and some pins changed they have been ready to reinforce my horsemen. I used mostly the kind of quick painting method with different inks I already told you about. I tried to focus and catch the look of the movie even with using some kind of low contrasts and a very limited color range beetween silver, brown, sand and dark red.

Freitag, 21. August 2015

Kleine Vignette in 15 Minuten

Ein kleiner Beitrag zum Thema Präsentation von Figuren. In einem kleinen Tutorial möchte ich gerne zeigen, wie man mit sehr wenig Aufwand und sehr wenig Zeit dennoch eine schöne Vignette eines Belagerungsgraben gestalten kann.

Gerade ein Belagerungszaun ist für viele Epochen ein interessantes Sujet. Anschließende Verschönerungen können natürlich, in nach oben hin offener Stückzahl, folgen – hier soll es wirklich nur um die Basis gehen. Lufthärtende Knetmasse gibt es zum Beispiel von Rayer auch in Braun. Damit kann man sich sogar einen Arbeitsgang sparen und gleich mit einem Washing oder Trockenmalen fortfahren.


Einen Klumpen Knete (Ton, lufttrocknende Masse oder was auch immer beliebt). Etwas plattdrücken und nach oben hin verjüngen. Dann einen Teil im 90 grad Winkel herauschneiden. Die Oberfläche mit einem harten Borstenpinsel etwas modellieren.


Als Planken empfielt sich Balsaholz in ca 0,5 - 1mm Stärke. Nichts sieht nunmal echter aus als Holz. Dennoch eignen sich Schaumplatten aus dem Modelleisenbahnbereich, die man mit einem Zahnstocher einritzt, ebenso für die Beplankung und müssen nicht mal geschnitten werden.

Die Planken werden nach Belieben in unseren geschnitten Bereich geklebt. Querstreben lassen sich aus Streichölzern oder ebenfalls vorher geschnittenen Platten realisieren. Die Bemalung kann sehr schnell mit einem Washing in Sepia durchgeführt werden. (Trockenzeiten sollten natürlich beachtet werden.)



A small contribution to the topic of presentation of figures. In this tutorial I would like to show you how you can make a small vignette of trench scene in very little time. A siege fence is an interesting subject for many eras. I will just conzentrate on the basics - for sure you can addmany details afterwards.

A lump of plasticine is the start (clay, air-drying mass or whatever you prefer). Slightly flatten and taper upwards. Then cut out a piece in a 90 degrees.
 




As planks you can take thin wood (0,5 - 1mm) cause it looks most natural or try out some foam plates you can get in a model railway store.
 The planks are glued at will in the trench area. Crossbars can be created frompieces of matches or cut our plates. The painting can be done quickly with a Washing in sepia. (stick to the drying time)

Freitag, 31. Juli 2015

RedBox News

source: http://theredbox.com.ua/
Es gibt einige neue Packungen nützlicher Figuren von Redbox. Nach den Schweizer- und Landsknecht- Artillerie Sets kommen nun auch Russian Artillery 17th und 16th century und ein Battlefield Accessory Set mit Gabionen und Zäunen. Die Kanonen und Räder sind sicherlich auch außerhalb russischer Konflikte verwendbar. Das Zubehör ist nun nicht unbedingt etwas, daß man nicht aus Profilen, Streichhölzern und Faden selbst herstellen könnte,  sofern man jedoch große Mengen benötigt oder wenig Zeit übrig hat eine hilfreiche Alternative. Ich vermisse einige Boxen, Kisten und Fässer, aber vielleicht kommt noch ein zweites set.










There are several new packs of useful figures from Redbox. According to their Swiss- and Landsknechts- artillery sets also Russian Artillery 17th and 16th century and a Battlefield Accessory Set now with some gabions and fences.

The guns and wheels are certainly useful outside Russian conflicts. The accessories are nothing you cannot make out of matches, wood and some plastic profiles but if you need quantities then it is very usuful to have this alternative. I mysef do miss some barrels or boxes - but maybe there comes a second set?!

Donnerstag, 5. März 2015

Governolo, 25. November 1526 - Hinterhalt für Giovanni dalle Bande Nere (Teil 2)

Bemalung der ersten Figuren


Die freie Zeit zwischen den Jahren wurde auch genutzt, um an den Figuren weiterzuarbeiten. Der erste Schwung der Landsknechte ist bereits bemalt oder es wurde zumindest damit begonnen. Ich habe letzter Zeit einige Bemalungstutorials aus dem Wargaming-Bereich gelesen und habe an diesen Figuren einige Experimente probiert. Vor allem hat mich der Bereich in Richtung „speed painting“ interessiert. Begonnen habe ich mit den erst kürzlich erschienenen Landsknechtfiguren von Redbox, die schon einmal angesprochenen Umbauten sind noch nicht ganz fertig und müssen wohl noch etwas in ihrer Box schlummern. 
source: screenshot DVD (Screen Power, 2003)
Der Look von „ Il mestiere delle armi" (2001) ist durch die gefilterten Farben und die entnommene Sättigung eher blass und kühl. Die Kleidung der Söldner verschwimmt zu einer diffusen Masse aus Braun und Grausstufen neben Metall, Leder und brünierten Rüstungen - ganz im Gegensatz zu den oft farbenprächtigen und stilisierten grafischen Darstellungen von Landsknechten.











Ich habe also überlegt, wie ich einen ähnlichen Look mit relativ wenig Aufwand und unter Verwendung einiger „speed painting“-Techniken, einfangen kann und dabei experimentiert.
Ich war schon immer eher ein Freund von Washings/Tuschen oder eben verdünnter Farbe und habe bei diesen ersten Testfiguren versucht so schnell wie möglich eine größere Anzahl zu bemalen. Da auf reiche Farbenpracht sowieso verzichtet werden soll und eher natürliche Farbtöne dominieren sollen, ist genau dieses Projekt bestens dafür geeignet.  

Ohne Werbung machen zu wollen, gebe ich zu, dass ich mittlerweile die Farben von GW sehr gerne benutze, auch wenn diese etwas teurer sind ist die hohe Deckkraft und die schnelle Trockenzeit ein echtes Plus und macht einfach Spass. Bei diesen Figuren habe ich teilweise nur noch eine partielle Grundierung in Weiß vorgenommen. Anschließend habe ich die Burschen in GW Farben grundiert. Wams, Arme oder Beinkleid wurden bemalt und nach kurzer Trocknung separat einem Washing unterzogen. Dabei habe ich die Quickshade-Methode etwas abgewandelt und anstelle eines Waschings für die komplette Figur verschiedene Washings für separate Bereiche benutzt um doch etwas mehr Tiefe, Kontraste und Vielfalt zu erlangen.

Metallteile wurden mit einer Mischung aus Vallejo Black und Sepia gewaschen, während die komplette Kleidung mit Sepia, Sepia und Pale oder einer selber vor Jahren angemischten Tunke aus Schmincke (Umbra gebrannt natur) zusammen mit Vallejo Patina (596) und Vallejo Matt Medium getuscht wurden. Dabei habe ich bei diesen Figuren auch sehr systematisch gearbeitet und knapp zehn Figuren am Stück, nacheinander mit einem Farbton bemalt. Dann den Farbton gewechselt und wiederum eine andere Stelle der zehn Figuren bemalt, um auch auf diese Weise den Ablauf etwas zu beschleunigen. Insgesamt kann ich nach meinen Tests sagen, dass mir diese Tutorials durchaus geholfen haben, eine größere Anzahl von Figuren schneller zu bemalen.
Dennoch finde ich, dass sich verschiedene Washings mehr lohnen, als die ganze Figur nur in nur Sepia zu tuschen und ich dennoch teilweise nur eine halbe Stunde pro Figur gebraucht habe. Normalerweise war ich
schon knapp zwei Stunden pro Figur beschäftig. So weit so gut. Wie man erkennen kann gibt es noch einiges zu tun.

Painting the first Landsknechts

During christmass holidays I continued working on some figures. The first batch of Landsknechts is already painted or it has at least begun. I have read some Wargaming painting tutorials and I decided to try some experiments on these figures. Above all different types of "speed painting" and quickshade methods have been the point of interest.


I started with the very recent Landsknechts figures by Redbox. Some further conversions still slumber in their grey box. The look of "Il mestiere delle armi" (2001) is the filtered colors and with the use of the extracted saturation rather pale and cool. The clothes of mercenaries blurs into a diffuse mass of brown and grey next to metal, leather and burnished armor. The whole look stays in contrast to the often colorful and stylized graphical representations of mercenaries and Landsknechts.

So I considered how I can capture a similar look with relatively little effort and using some "speed painting" techniques.  I've always been more of a friend of washings or inks or even dilute color. With those first test figures I was trying to paint a larger number of figures as soon as possible and the use of dominating natural colors this  project was pretty well suited for these experiments. Without wishing to advertise, I admit that I meanwhile like using the GW colors very much. Even if they are slightly more expensive the high covering power and fast drying time is pure fun.

While painting these figures I only primed several parts in white color. Then I primed the boys in GW colors like brown or grey with several fast painted highlights using white together with the basing color. Doublet, arms or trousers were painted and afterwards got a Washing. I have modified the Quick Shade method a little and replaced a sepia Waschings for the complete figure with several washings for separate areas. Brown, grey or black Washings by Vallejo have been used to get a little more depth, contrast and diversity. Metal parts were washed with a mixture of Vallejo Black and Sepia, while the clothes have been completely washed with sepia, Sepia + Pale or some kind of homemade and obscure mix out of Schmincke (Burnt Umber nature) together with Vallejo Paint (596) and Vallejo Matt medium I put together years ago.


On these figures I tried out to work very systematically and sequentially and painted almost ten characters in a row with one color. Then I changed the color and repeated the the processagain to speed up my working progress. Overall I can say that some tutorials helped me to increase my speed and really helped me to paint a larger number of characters. Still, I think that various partially washings are worth more than just putting some sepia quickshade over the whole figure. All in all I only needed aroudn half an hour for one figure whre I normally needed about two hours or more.