Mittwoch, 12. Juni 2013

Der Weg nach Prag, 1620 (Teil 2)

Erste Stellproben der Figuren











Nunja und abermals wird das Projekt keine Kampfhandlungen zum Thema haben. Aber genau dieser Punkt birgt einige Probleme in der Umsetzung. "Action"-lastige Haltungen fertiger Figuren gibt es genug aber kaum marschierende, laufende oder sonstige passive Haltungen.
Umbauten sind also in diesem Falle unerlässlich und mal Hand auf Herz - sie geben ja der ganzen Szene auch einen individuellen Touch. Nach ausgiebiger Suche in meinem Figurenhaufen habe ich einige Grundstellungen gefunden, die man einigermaßen anpassen kann. Call to Arms und die bekannten Revell sets dienten hierbei als Ausgangsmaterial. 
Ich wollte einen nachdenklich auf den Boden schauenden Fahnenträger. Eine Pärchen aus einem Pikenier mit einer Pferdedecke, als eine Art Poncho über den Schultern, neben einem verwundeten oder kranken Kameraden der am Stock geht. Dazu kommen ein in Gedanken versunkener Musketier, der seine Muskete geschultert trägt und lustlos vor sich in läuft und ein Gefallener.
In gewohnter Manier wurden die Köpfe, Arme, Hände untereinander getauscht. Die Decken bestehen aus ganz normalem Küchenpapier, welches in verdünnten Ponal eingeweicht wurde und danach mit einem alten Pinsel in Form gebracht und passend um die Figuren gelegt wurde.

First reference samples of the figures

Well, again no Action Scene - dont blame me. There are tons of Action-Poses but a lack of passive Poses like marching, running, or other passive attitudes. in this Case converations are the only way to handle this problem and to be honest they give the whole scene a personal touch. After an extensive search in my collection of  figures I have found some basic positions, which can be adjusted and extented. Call to Arms and the famous Revell sets were used as starting material.  

I wanted a standard bearer thoughtfully looking to the floor. A couple consist of a soldier with a pike and a horse blanket as a kind of poncho over his shoulders next to a wounded or sick comrades. A musketeer with shouldered arms walking slacky along his way and last of all - a fallen one.
As usual  the heads, arms and hands etc. were modified and changed. The cloaks consist of  normal kitchen paper which was soaked in dilute wood glue and was then brought into shape with an old brush on the figures.

Keine Kommentare:

Kommentar posten