Dienstag, 2. November 2010

Der Galgenbaum (Teil 3) – Grundierung und Bemalung II/II

Der Gehängte


Neben den ziemlich regulären Figuren wird es ja noch die Figur des Gehängten geben. Ich habe ja schon beschrieben, daß diese Figur etwas aus der Rolle tanzt. Neben dem etwas komplizierten Umbau stellt sich nun auch die Frage der richtigen Bemalung eines Toten.
Die Figur soll den Eindruck vermitteln, daß sie an diesem Baum schon einige Tage hängt. Sie hat aufgrund der Beschaffenheit der Figur an sich jedoch noch keine zu großen Verwesungsspuren in Form von Skelettierung.
Ich habe mir einige Bilder von Figuren von Zombies und Untoten aus der Welt der Table Top Rollenspiele angesehen. Dort haben die Figuren einen deutlichen Grünstich. Wenn man über den Vorgang der Verwesung nachliest, weisen Leichen neben einem Grünstich später eine Art Marmorierung der Haut auf.
Ich werde also einmal probieren diese „Farbe“ zu imitieren. Die Figur wurde komplett weiß grundiert. Danach erhielt sie eine leichte Lazur mit sehr hellem Grün. Anschließend wurden einige der Kleidungstücke schon einmal bemalt. Ich habe einige unregelmäßige leicht bräunliche und graue Sprenkel angebracht und die Figur mit „Skull White“ (hihihi ein kleiner Seitenhieb auf die Welt der Table Tops und ihren gefühlten 1000 Farbtönen, die man auch sehr leicht selber mischen kann), ich meine Beige leicht Trockengemalt. Das Ergebnis sieht bis dato schon mal recht „tot“ aus, auch wenn die schnell gemachten  Photos das nicht ganz realistisch einfangen. Der Rest der Bemalung unterscheidet sich nicht wesentlich von denen der normalen Figuren.


Keine Kommentare:

Kommentar posten