Dienstag, 21. Dezember 2010

Bastelecke und Frohes Fest

Ich hatte schon länger vor einige Eindrücke meiner Bastelausrüstung zu zeigen. Daß ich Farben von Revell, Schmincke und Valleo verwende habe ich ja schon mehrfach erwähnt. Darüber hinaus häufen sich über die Jahre hinweg einige andere nützliche Gegenstände an. Ich selbst betreibe Modellbau insgesamt eher nach einem Minimalprinzip und bin nicht der Meinung, daß das Werkzeug entscheidet, wie gut das Ergebnis wird. 
 









Natürlich gilt das nicht für alle Bereiche (zum Beispiel Farben) aber für mich persönlich ist und soll Modellbau ein günstiges Hobby sein, bei dem man für den geringen Einsatz einiger Euros eine Menge Zeit mit einem individuellen Bausatz verbringen kann.
Die meisten Modellbau Utensilien sind recht preisgünstig zu bekommen oder man kann andere Dinge aus dem Alltag zweckentfremden. Gummibänder als Klebehilfen, Zahnstocher zum Umrühren oder Blumendraht als Fahnenstangen sind nur einige wenige Beispiele.
Für wenig Geld (knapp 5 €) bekommt man schon ein Set guter Pinzetten, die eigentlich ewig halten. Wäscheklammern als Pressen oder zum Halten, kann man bei Mutti aus dem Wäschekorb mopsen und Lumpen alter T-Shirts oder Küchenpapier zum Abwischen der Pinsel hat man auch immer im Haus.
Ich habe mir dieses Jahr (auch sehr günstig) mal einen kleinen Universal Werkzeugkoffer aus dem Baumarkt geleistet, in welchen im unteren Fach genau die Farben und im oberen Bereich Pinsel und sonstiger Kleinkram reinpassen.
Ich spare auch bei den Pinseln und benutze recht günstige Synthetik-Pinsel von Da Vinci die auch nicht unbedingt schneller kaputt gehen als hochwertige Haarpinsel, jedoch nicht mal die Hälfte kosten und man sie danach als Rührstab oder Modellier-Werkzeug weiter benutzen kann.
Für Bespannungen von Flugzeugen nehme ich „unsichtbaren“ Faden aus dem Nähzubehör oder Plastikschnur aus dem Baumarkt (die ist noch günstiger als Angelsehne).
Als Modelliermasse nehme ich billigen Baugips aus dem Baumark oder lufttrocknende Masse aus dem Hobbyladen. Ledigleich bei der Wahl des Sekundenklebers und des Messers investiere ich etwas mehr. Gerade ein teureres Modell oder Teppichmesser zu kaufen lohnt sich, da es sich einfach leichter einrastet läßt und vor allem die Länge der Klinge auch beibehält. Beim Abbrechen der Klinge bricht dann auch nicht das Messer gleich mit dazu.
 








Dann Frohes Fest und Guten Rutsch!

Keine Kommentare:

Kommentar posten